reflections

Dominant vs. Devot - Meine zwei Seiten

Was ist das reizende passiv-devot zu sein?

Ich bin in einer Mann – Frau – Beziehung immer der dominantere Part bzw. wir stehen uns in einer Augenhöhe gegenüber. Wenn ich etwas mit einem Kerl habe, keine Beziehung, sondern etwas im Bett dann bin ich ihm gern unterwürfig. Es ist einfach: Sich fallen lassen und hingeben und tun was einem gesagt wird. Das wird uns schon von unseren Eltern so beigebracht, meistens jedenfalls. Wenn man hierbei noch gefesselt ist, wird es umso spannender. Was passiert als nächstes? Was macht er mit mir? In geschlossenen High Heels, breitbeinig, stehend sich hingeben. Ohne die Chance aus den Schuhen zu entfliehen denn sie machen ihn geil. Die Berührung von hinten und das oftmals festere drücken. Auf den Knien vor ihm nur ihm zu dienen und ihn befriedigen, meine Absätze greifen während er meinen Kopf nimmt und ihn so bewegt wie er will und mir sagt was ich machen muss. Das macht es für mich aus. Ich fühle mich in der Rolle gut und will es so gut wie möglich machen und dafür belohnt werden. Am besten wenn er in mir kommt. Das befriedigt mich anders als ein Orgasmus. Das befriedigt mich geistig. V

Wie ist es dominant zu sein?

Eine Frau zu dominieren hat einen gewissen Reiz. Sie muss machen was ich ihr sagen und wenn sie es nicht gut macht lasse ich es sie spüren. Vorneweg: Ich schlage niemanden. Niemals würde ich einem Menschen Schaden zufügen außer aus reinem Selbstschutz. Ein Klaps auf den Po oder mit einem Spielzeug hat aber immer seinen Reiz. So kann man das geschehen Steuern und seine Vorlieben ausleben und ihr anerziehen. Ich fessle nur wenn eine gewisse Vertrauensbasis da ist. Ich möchte dass sie sich wohlfühlt und keine Angst haben muss. Das ist mir wichtig um auch keine psychischen Schäden zu verursachen. Alle arme von ihr gespreizt und auf dem Bett liegend. Erst einmal begutachten bevor man sich an ihr vergeht. Sie ist ausgeliefert und ich kann machen was ich will. Das macht den Reiz der Dominanz aus.

Warum Schuh und Lackfetisch?

In einer Situation in der ich devot bin ist dies für mich ein Muss. Ich will gut aussehen und mich begehrt fühlen. Die hohen Schuhe machen heizen mich weiter auf. Wenn ich welche anhabe bin ich kaum zu bremsen, dann gebe ich alles und man kann mit mir viel erleben. Die Körperhaltung, das Gefühl ist unbeschreiblich und vor allem als Kerl sehr interessant. Lackkleidung: Das Material fühlt sich einfach toll an und sieht verrucht und sexy aus. Leider bisher noch keine Frau kennengelernt die es gerne trägt. Es ist nicht gleich alles BDSM wenn man solch Kleidung trägt. Für mich ist es Anheizer und Anreizer.

Kommen wir auf den Punkt:

Oral einen Mann zu befriedigen ist für viele schwer. Viele Frauen möchten das nicht oder können sich nicht dazu überwinden. Ich kann es verstehen darum verlange ich es auch nie in einer Beziehung. Für mich ist es ein Hochgefühl. Ich kenne diesen Körperteil und es ist mir nicht fremd. Ich weis wie ich es anfassen und behandeln muss. Ich weis was der Mann will und wie ich ihm seinen Saft entlocken kann. Das macht es glaub ich auch für Männer reizvoll.

Anal ist eine Geschichte für sich. Ich bin hier ungern aktiv. Ich mag das auch in einer Beziehung mit einer Frau nicht. Passiv hingegen genieße ich es. Verschiedene Stellungen und eindringtiefen. Wenn ein Mann es ist nicht möchte ist es ok aber jeder sollte es mal ausprobieren. Es gibt dem Orgasmus einen gewissen Kick den man(n) so nicht erleben wird. Man muss aber aufpassen. Die ersten Male kann es wehtun wenn man noch genau weis wie und wenn man noch zu verkrampft ist. Bleibt bitte auch realistisch. 26 cm sind nicht leicht untergebracht glaubt mir, der durchschnitt ist vollkommen ausreichend um euch zu befriedigen. Man muss aber schon eine gewisse Neigung hierzu haben. Vollheteros sollten die Finger davon lassen. Oder benutzt einschlägige Spielzeuge die euch nur ein besseres Gefühl für einen Orgasmus geben. Einfach ausprobieren. Es tut nicht weh wenn man sich vorbereitet und alles sauber und ohne Hektik macht. Ich habe auch schon Frauen in diese Welt eingeführt (Wortspiel). Sie wollten es ausprobieren, also ich ihn sie hinein. Es bedarf etwas Vorbereitung und viel Geduld und ruhe damit es flutscht. Einige gehen darauf voll ab und wollen es immer so. Andere hingegen sind froh es mal ausprobiert zu haben, dass war es aber auch schon. Viel helfen hier einschlägige Spielzeuge um erst mal ein Gefühl bei ihr aufzubauen und für sich selber was man ihr zutrauen kann. Mir ging es bei den ersten malen nicht anders. Bei einem 3er, mit zwei Männern, wurde sich gut um mich gekümmert. Ich war das Objekt der Begierde. Musste auf allen vieren auf dem Boden mich von hinten bearbeiten lassen und vorne selber arbeiten. Das ist glaube ich das genialste was es gibt. Es erfordert aber Mut und die gewissen Offenheit um der trauten Zweisamkeit den Rücken kehren. Ich denke auch Gruppensex ist sehr interessant wenn es gesittet zugeht. So etwas muss man mögen .

Was habt ihr so erlebt? Wie seht ihr das?

23.12.15 12:26

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen


Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung